Immerhin vier Vertretungen des SC Mühlried mit Grund zur Freude

Das kann sich mal sehen lassen - vier Siegen steht bei den Mühlrieder Kegelteams diesmal nur eine einzige Niederlage gegenüber.

Damit dürften alle Vertretungen ihre Abstiegssorgen - soweit vorhanden - als erledigt betrachten.

Die erste Herrenmannschaft war zwar beim Tabellenletzten im Einsatz, dass das Resultat aber gleich so deutlich ausfallen würde, war nicht zu erwarten. Schon die Startpaarung mit Teamchef Elmar Eisenhofer und Ersatzmann Hans Kofler legte sich mächtig ins Zeug und gab die Richtung vor. Eisenhofer etwa gewann mit starken 574 Holz alle vier Sätze und machte ein Plus von 55 Kegeln. Kofler musste dagegen kämpfen, am Ende war er aber bei 531 sowie 2:2 Sätzen zumindest um ein winziges Holz voraus und gewann so den zweiten Mannschaftspunkt. Jozef Guman, der seit der Rückrunde die Erste verstärkt, lieferte dann ein großartiges Spiel, ging mit 593 Holz als Tagesbester aus der Bahn - und gewann dadurch 3:1 Sätze (+ 66 Kegel). Sepp Hanke hatte dagegen wohl bei Kofler zugeschaut, denn mit seinen mäßigen 491 Holz (2:2 Sätze) setzte er sich nur um magere zwei Kegel durch. Damit war der Kampf an sich schon entschieden - aber auch die Mühlrieder Schlusspaarung wollte zeigen, was in ihr steckt. Hans Ottillinger übertraf seinen Gegner bei 551 Holz (3:1 Sätze) um 19 Kegel - und Jürgen Pittius hatte noch zwei Holz mehr auf der Anzeige stehen, gewann mit 2,5:1,5 Sätzen sowie weiteren 23 Kegeln. Vor den letzten drei Kämpfen in der Bezirksliga Schwaben-Nord steht Mühlried I damit zwar weiter auf Rang sechs, mit dem nächsten Heimkampf gegen den Tabellenvorletzten aus Deuringen sollte man dann aber aller Sorgen ledig sein.

SCM Herren II - KC Stepperg II 5:1 (2120:2068): In der Kreisklasse A I fuhr die zweite Mannschaft einen sicheren Sieg ein. Hans Kofler startete mit starken 540 Holz, bei 2:2 Sätzen war er um sechs Kegel besser als sein Gegner. Auch Paul Wenger machte es spannend, mit 513 Holz gewann er sogar nur um knappe vier Kegel (ebenfalls 2:2 Sätze). Deutlich überlegen war hingegen Theo Streicher seinem Gegner, er ging als bester Mühlrieder mit 542 Holz aus der Bahn und war bei 3:1 Sätzen um 65 Kegel vorne. Einzig Franz Woltron musste seinen Mannschaftspunkt abgeben, mit 525 Holz (2:2 Sätze) war er um 23 Kegel unterlegen.

SCM Herren III - SV Eitensheim Herren II 5:1 (2020: 1944): Die Gäste reisten als Tabellenführer an und mussten deutlich geschlagen die Heimreise antreten. Wie schon bei der zweiten SCM-Vertretung, so legten auch hier die drei Starter den Grundstock zum späteren Heimsieg. Vereinswirt Tarsem Atwal Singh etwa hatte seinen Gegner bei 511 Holz stets im Griff, mit 4:0 Sätzen machte er ein Plus von 66 Kegeln. Teamchef Christian Hallermeier konnte da zwar bei der Leistung nicht mithalten - seine 481 Holz reichten aber, 3,5 der vier Sätze zu gewinnen und ein weiteres Plus von 29 Kegeln einzufahren. Mannschaftsbester war wieder einmal Rudi Koppold, der 517 Holz traf und bei 2:2 Sätzen ein Plus von 14 machte. Thomas Streicher war zwar mit 511 Holz nicht schlecht unterwegs, traf aber auf den besten Eitensheimer Akteur und verlor so bei 1:3 Sätzen um 33 Kegel.

SCM Herren IV - KC Pöttmes V 4:2 (1911:1784): Wie die erste Garnitur, so hatte es auch die Vierte mit dem Schlusslicht der Tabelle zu tun. Es gab dann ein Spiel mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten. Die Mühlrieder Startpaarung mit Günter Feihl und Franz Mayr bot zunächst dürftige Kost. Feihl etwa, der nur 420 Holz traf, unterlag mit 0:4 Sätzen und 38 Kegel - während Mayr, der mit 457 Holz aus der Bahn ging, bei 1:3 Sätzen um 15 Kegel das Nachsehen hatte. Da war Wiedergutmachung angesagt. Und diese gelang, denn Anton Felber sowie Fritz Wegler boten starke Leistungen und drehten den Kampf zugunsten der Hausherren. Felber etwa traf 507 Holz, gewann damit drei Sätze und machte 57 Kegel gut. Wegler spielte mit 527 Holz sogar Tagesbestleistung, gewann damit alle vier Sätze und nahm seinem Gegner 123 Kegel ab.

KC Pöttmes gemischt - SCM gemischt 5:1 (1877:1846): Die gemischte Mannschaft des SCM konnte nicht gegen das Tabellenschlusslicht gewinnen. Christa Schlingmann war mit ihren 453 Holz zwar um vier Kegel schlechter als ihr Gegner, gewann aber drei der vier Sätze und holte so den Mannschaftspunkt. Pech hatte Karin Adler: Ihre starken 507 Holz, mit denen sie holzgleich mit dem Gegner war, reichten nicht, weil dieser drei Sätze gewonnen hatte. Elvir Buzurovic in seinem ersten Einsatz zeigte, dass er eine Verstärkung werden kann. 420 Holz waren so schlecht nicht, er gewann auch zwei der vier Sätze, musste aber trotzdem 31 Kegel abgeben. Teamchefin Barbara Holzbauer konnte das Ruder ebenfalls nicht mehr herumreißen: Ihre 456 Holz reichten nur zu 1,5 Sätzen und bedeuteten für die Mühlrieder ein weiteres Minus von sechs Kegeln.

04 Apr 2020, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet
02 Mai 2020, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet