Damen des SC Mühlried zu Hause souverän - Erstes Herrenteam muss noch nach hinten blicken

Genau 22 Kämpfe stehen für die Damen und Herren der Kegelabteilung des SC Mühlried noch auf dem Spielplan, ehe die Saison 2019/2020 abgeschlossen werden kann.

Nach dem meist spielfreien Faschingswochenende geht es nun weiter, ehe am 22. März die letzte Kugel rollt.

SC Mühlried Damen - TSV Etting Damen 5:1 (2040:1973 Holz): Dass dieser Heimkampf am Rosenmontag im Sportpark über die Bühne ging, hatte auf die Leistung der heimischen Damen keine negative Auswirkung. Die Gäste aus dem Ingolstädter Norden wurden mit einer Ausnahme deutlich beherrscht - und so stand am Ende ein klarer Sieg zu Buche. Alina Mirwald legte gleich mächtig los und traf 519 Holz. Damit gewann sie alle vier Sätze und machte ein Plus von 74 Kegeln. Mit der Tagesbestleistung von 540 glänzte Angela Brosi, die dadurch mit 3:1 Sätzen die Oberhand behielt und weitere 37 Kegel auf die Habenseite brachte. Einzig Anke Göttesdorfer-Fischer schwächelte, ihre 459 Holz bedeuteten bei 0:4 Sätzen ein Minus von 67. Aber Alexandra Mirwald schaukelte das Kind dann doch nach Hause - mit guten 522 Holz bei 3:1 Sätzen (+23). Damit stehen die Mühlrieder Damen auf Tabellenrang sechs der Bezirksliga Schwaben Nord, ihr nächster Wettkampf findet in Zuchering statt.

SC Mühlried Herren: Nach zwei Heimniederlagen in Folge ist das Aushängeschild der Herren auf Rang sechs in der Bezirksliga Schwaben Nord abgerutscht. Ob es da hilft, dass am kommenden Samstag ein Gastspiel beim Tabellenletzten Aufgehts Steppach II ansteht? Ein Sieg wäre jedenfalls die richtige Medizin, um nicht doch noch in Abstiegsgefahr zu geraten.

Die zweite SCM-Mannschaft hatte ihren Auswärtskampf beim Tabellenführer um eine Woche vorverlegt. Dies wird aber nicht der Hauptgrund für die deftige Niederlage gewesen sein - ebenso wenig wie die geänderte Aufstellung. Theo Streicher begann auf der Zwei-Bahnen-Anlage mit 503 Holz, was bei 2:2 Sätzen ein Minus von knappen sieben Kegeln bedeutete. Dafür trumpfe Hans Kofler als zweiter Gästespieler groß auf, seine 537 brachten bei ebenfalls 2:2 Sätzen und einem Plus von zehn Kegeln den Ehrenpunkt für die Mühlrieder. Franz Woltron kam mit den Bahnen überhaupt nicht zurecht, seine dürftigen 460 Holz (0:4 Sätze) brachten vielmehr ein Minus von 67 Kegeln. Paul Wenger als Schlusskegler traf zwar respektable 517 Holz - kam aber gegen den Tagesbesten, der das Traumergebnis von 619 ablieferte, trotzdem gewaltig unter die Räder. So hatte Gunvor seine Favoritenstellung eindrücklich bestätigt, die Gäste traten derweilen mit leeren Händen die Heimreise an.

Auf Position fünf in der Kreisklasse B II rangiert derzeit die dritte Mannschaft. Aber dieser ist in Gefahr, denn am Samstag kommt der Tabellenführer SV Eitensheim II in den Sportpark. Und da dürften die Trauben ganz schön hoch hängen.

Nach dem Unentschieden in Neuburg liegt die vierte SCM-Garnitur auf Rang fünf in der Kreisklasse C I. Mit einem Heimsieg am kommenden Samstag gegen das Schlusslicht TSV Pöttmes V könnte sie sich ein Stückchen weiter vom Tabellenende entfernen.

In der Kreisklasse E ist die gemischte Mannschaft derzeit auf Platz neun geführt. Da würde ein Sieg am Samstag in Pöttmes natürlich helfen, einen Sprung nach

04 Jul 2020, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet
01 Aug 2020, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet