Das erste Damen- und das erste Herrenteam der Mühlrieder Sportkegelabteilung glänzten am Ende der Hinserie mit Erfolgen. Die Frauen mussten innerhalb von drei Tagen sogar gleich zweimal ran, wobei sie zunächst beim KC Schretzheim II triumphierten und dann zu Hause gegen das Schlusslicht KRC Kipfenberg II. Der Lohn hierfür: der Herbstmeistertitel in der Bezirksliga Nord. Große Freude herrschte zudem bei den SCM-Herren I, die mit einem neuen Team- und zugleich Heimrekord in Höhe von 3418 Holz den SKC Baar-Ebenhausen II mit 6:2 MP abfertigten.

Nach zuvor vier Pleiten in Serie war für die Mühlrieder Männer dieses Erfolgserlebnis auch dringend nötig. Vom Start sorgten Manuel Streicher und Oldie Peter Feigl für klare Verhältnisse, dank ihnen ging der SCM gegen den Tabellensechsten sofort mit 2:0 Mannschaftspunkten in Führung. Im Anschluss daran knüpften Hans Ottillinger sowie Ersatzmann Theodor Streicher an die zuvor erbrachten Topresultate nahtlos an und erhöhten auf 4:0 MP. Im Endspurt scheiterten zwar Markus Streicher mit 1:3 Satzpunkten und Jürgen Pittius mit 570:597 Holz gegen ihre Kontrahenten, doch trotzdem schmolz der SCM-Vorsprung hierdurch nur auf ein 4:2 zusammen. Und aufgrund des deutlich besseren Holz-Endergebnisses bekam der SCM zudem die letzten zwei Punkte zugesprochen, sodass es abschließend 6:2 stand.

Alle SCM-Spieler freuten sich aber nicht nur über ihre ersten zwei Heimpunkte in der laufenden Saison, sondern eben auch über ihren neuen Heim- und Teamrekord über 3418 Holz. Die alte Bestmarke vom März 2015 wurde damit um genau 99 Zähler nach oben geschraubt. Im Zwischenklassement der Bezirksliga Nord ist SCM I nun weiterhin Neunter, sein nächster Gegner heißt KC Pöttmes I.

Die SCM-Frauen I mussten zuletzt innerhalb von nur drei Tagen gleich zwei Wettkämpfe bestreiten. Die Partie beim Tabellensechsten, dem BC Schretzheim II, verlief zumindest in der Anfangsphase ziemlich ausgeglichen, da sich Elvira Lang sowie Christa Schlingmann nur unterschiedlich behaupteten. So hatte Lang mit 4:0 Satzpunkten ihre Kontrahentin voll im Griff, während sich Schlingmann mit 1:3 SP klar geschlagen geben musste. Teamchefin Alexandra Mirwald und Melanie Dittenhauser beherrschten ihre Gegnerinnen dann jeweils deutlich mit 3:1 SP, zur Belohnung gab es deshalb weitere zwei Teampunkte für die Mühlriederinnen. Da der SCM mit 1951:1875 Holz auch das bessere Gesamtresultat aufwies, kamen weitere zwei Zähler dazu – und somit stand der klare 5:1-Sieg fest. Gegen den KRC Kipfenberg schaffte es zu Beginn nur Angela Brosi, sich mit 3:1 Satzpunkten durchzusetzen – wobei sie auch gleich mit der Tagesbestleistung über 555 Holz glänzte. Barbara Holzbauer hingegen strauchelte (1:3 SP), sodass im Endspurt Alexandra Mirwald und Melanie Dittenhauser doch alles abrufen mussten, um zweite Heimschlappe in der laufenden Saison zu vermeiden. Mirwald gelang das sehr gut, mit 3:1 SP zwang sie ihre Kontrahentin in die Knie. Schlechter erging es Dittenhauser, die ihre Gegnerin nicht in den Griff bekam und so mit 1:3 SP das Nachsehen hatte.

Also stand es nach viermal 120 Wurf 2:2 unentschieden, es kam folglich auf das Gesamtholzergebnis an. Hier hatten die SCM-Frauen schließlich mit 2090:2077 die Nase vorn, also lautete das Endresultat 4:2 MP für sie – womit sich die Mühlriederinnen jetzt auch als Herbstmeisterinnen 2015/16 bezeichnen dürfen. Ihr erstes Rückrundenmatch findet übrigens noch vor Weihnachten statt – nämlich beim fünftplatzierten SV Eitensheim I.

Von Wilhelm Krähling

05 Okt 2019, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet
02 Nov 2019, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet