Die Talfahrt der ersten Mühlrieder Herrenkegelmannschaft geht weiter. So blieb nun der erhoffte Auswärtssieg bei der achtplatzierten DJK Ingolstadt I aus, weil sich der SCM einen Verstoß gegen die bestehende Sportordnung leistete: Die beiden Mühlrieder in der Mittelpaarung eröffneten ihre 120-Wurf-Serie entgegen der zuvor festgelegten Startaufstellung irrtümlich auf den falschen Bahnen – und daher wurde der erste Durchgang dieser Spieler komplett mit null Holz gewertet.

Diese beiden (gestrichenen) Wurfergebnisse fehlten den Mühlriedern dann zum Gesamtsieg. Stattdessen hatte das erste SCM-Team auf Grund des schlechteren Gesamtresultats mit 3073:3229 Holz – bei ausgeglichenen 3:3 Mannschaftspunkten. Die Mühlrieder Damen I waren hingegen spielfrei, die Heimpartie gegen das Schlusslicht KRC Kipfenberg II wurde kurzfristig auf einen anderen Termin verlegt.

Zurück zu den SCM-Herren I in Ingolstadt: Zu Beginn waren diese dort mit unterschiedlichem Erfolg im Einsatz. Peter Feigl etwa gewann mit 562 Holz bei 3:1 Satzpunkten sein Duell klar, dagegen unterlag Elmar Eisenhofer mit 1:3 SP trotz des knapp höheren Gesamtergebnisses (538:530) in drei Fällen jeweils recht knapp. Mit 1:1 MP eröffneten somit Manuel Streicher und Hans Ottillinger im Mittelabschnitt ihre 120-Wurf-Serie. Doch sie begannen ihren Wettkampf eben nicht so, wie es in der Startaufstellung zuvor bekannt gegeben worden war – sondern spielten jeweils auf der falschen Bahn, und deshalb wurde der erste Durchgang für beide Mühlrieder als verloren gewertet. Die Bestimmungen hierzu waren erst zu Beginn des Spieljahres dahin geändert worden, dass nur noch während der Einspielzeit von der falschen auf die richtige Bahn gewechselt werden darf. Gehen Akteure entgegen der Aufstellung auf andere als die ihnen zugewiesenen Bahnen und treten somit gegen andere als in der Aufstellung vorgesehene Gegner an, so wird deren Kegelresultat auf dieser Bahn eben mit null Holz gewertet.

Trotz des unerklärlichen Regelverstoßes versuchten beide Mühlrieder, in den restlichen drei Sätzen noch das Beste herauszuholen. Letztlich schaffte es aber nur Streicher, seinen Gegner mit 3:1 SP zu besiegen – obwohl er im Endergebnis mit 439:544 Holz deutlich unterlag. Für Ottillinger reichte es bei ausgeglichenen 2:2 SP nicht mehr ganz aus, da hier das höhere Gesamtresultat (428:542) zum Tragen kam.

Danach gingen Markus Streicher und Jürgen Pittius bei einem Spielstand von 2:2 Mannschaftspunkten in die Bahn. Es mussten jetzt noch unbedingt zwei MP her, um zumindest ein Gesamtunentschieden zu erzwingen. Doch die Mühlrieder Rechnung ging nicht auf, weil nur Pittius als Tagesbester mit seinen 576 Holz einen Teampunkt ergatterte. Streicher hingegen setzte seine Möglichkeiten nicht um und scheiterte so knapp mit 1,5:2,5 SP. Am Ende bekamen die Ingolstädter bei 3:3 MP die letzten zwei Punkte zugesprochen, weil sie mit 3229:3073 Holz das viel bessere Gesamtresultat aufwiesen. Der SCM I bleibt nach dieser Niederlage auf dem neunten und zugleich vorletzten Tabellenrang.

Von Wilhelm Krähling

05 Okt 2019, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet
02 Nov 2019, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet