SCM-Kalender  

Mai 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
   

Anmeldung  

   

Erste Mühlrieder Keglervertretung hat beim SKC Königsmoos das Nachsehen, SCM II verliert in Karlshuld

Eine komplett ausgeglichene Bilanz verzeichneten die Kegelherren des SC Mühlried am jüngsten Spieltag: Zwei Siegen standen zwei Niederlagen gegenüber.

Die erste Garnitur war - mit zwei Aushilfen - zu Gast beim SKC Königsmoos I, den sie in der Vorrunde zu Hause noch deutlich mit 7:1 besiegt hatte. Diesmal drehten die Mösler den Spieß aber um, waren auf ihren Hausbahnen deutlich überlegen. In der SCM-Startpaarung traf Elmar Eisenhofer 523 Kegel, konnte damit aber keinen einzigen Satz gewinnen und unterlag um 28 Kegel. Hans Kofler hatte es mit dem ehemaligen Mühlrieder Max Lang zu tun - und mit 532 Holz ergatterte er zwar zwei Sätze, verlor aber um elf Kegel. Die Mittelpaarung mit Sepp Hanke und Theo Streicher konnte dem Spiel keine Wendung geben. Hanke ging mit 509 aus der Bahn, unterlag mit 1:3 Sätzen um 37 Holz. Nicht besser erging es Streicher, mit 512 gab er gar 50 Holz ab (1:3 Sätze). Damit war der Kampf gelaufen, die Schlusspaarung mit Hans Ottillinger und Jürgen Pittius konnte nur noch für Schadensbegrenzung sorgen. Dies gelang zumindest Ottillinger, der als bester Gästeakteur 553 Holz traf und bei 2,5:1,5 Sätzen zehn Holz Vorsprung aufwies. Pittius hingegen musste verletzungsbedingt nach 63 Schub die Bahn räumen, für ihn kam Thomas Streicher zum Einsatz. Gemeinsam trafen die Beiden 477 Holz, das reichte nur zu einem Satz und einem Minus von 78 Kegeln. In den beiden noch ausstehenden zwei Partien geht es für den SCM gegen die unmittelbar vor ihm stehenden Deuringen (in Mühlried) und Steppach (auswärts).

SCM II gastierte bei KRC Kipfenberg V und brachte etwas überraschend zwei Punkte mit nach Hause. Franz Woltron traf 543 Kegel, gewann damit um vier Holz bei ausgeglichenen Sätzen. Paul Wenger war zwar bester Gästeakteur mit 558 Holz und war auch um einen Kegel besser als sein Gegner, holte aber nur einen der vier Sätze. Die Schlusspaarung mit Theo Streicher und Hans Kofler ließ sich die Butter dagegen nicht mehr vom Brot nehmen, beide gewannen ihr Spiel. Streicher lieferte 535 Holz ab (2:2 Sätze) und machte ein Plus von 31, Kofler verzeichnete am Ende bei 523 Holz (2 : 2) ein Plus von zwölf. So konnte mit einem 5:1- Erfolg die weite Heimreise angetreten werden.

Ebenfalls auswärts trat SCM III an - und zwar beim KC Karlshuld III. Venugopal Doosa spielte gleich prächtig auf, als Teambester traf er 514 Holz und war deutlich um 63 überlegen (4:0 Sätze). Nicht so gut lief es bei Tarsem Atwal Singh, der 490 aufwies traf und um knappe drei Holz unterlag (1:3). Rudi Koppold (464 Kegel) kam beim besten Karlshulder unter die Räder, gab 91 Holz ab und konnte nur einen halben Satzpunkt erringen. Teamchef Christian Hallermeier schließlich traf genau 500 Kegel und teilte sich mit seinem gleichwertigen Gegner den Punkt. So stand es am Ende 3,5:2,5 für die Gastgeber, SCM III fuhr ohne Punkte wieder heim.

SCM IV empfing im Sportpark das Team vom ESV Bavaria Ingolstadt III, und das Match wurde zu einer klaren Angelegenheit. Einzig Günter Feihl musste - bei 468 Holz - sein Spiel abgeben (2:2 Sätze, -20 Kegel). Dafür trumpfte Dominik Felber groß auf: Mit der Tagesbestleistung von 536 Holz gewann er drei Sätze und holte ein Plus von 34 heraus. Die Schlusspaarung mit Andy Horn und Fritz Wegler kam zwar nicht an die Ergebnisse ihrer Kameraden heran, aber trotzdem gewannen beide ihr Spiel. Horn war stark wie selten und traf 461 Holz (2:2 Sätze, +13), Wegler hatte noch einen Kegel mehr auf der Anzeige (4:0 Sätze, + 79). Damit machte die vierte Garnitur aus Mühlried immerhin einen Platz in der Tabelle gut, zum letzten Saisonwettkampf im März empfängt sie den direkten Verfolger TSV Aichach.

   

Aktuelle Termine

04 Mai 2019, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet
01 Jun 2019, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet
   
© ALLROUNDER