Der Einstieg in die Rückrundenkämpfe bescherte den ersten Garnituren der Mühlrieder Sportkegelabteilung einen Heimerfolg sowie ein Unentschieden auf auswärtigen Bahnen. So gastierte das erste SCM-Frauenteam als Herbstmeister zwar favorisiert beim fünftplatzierten SV Eitensheim I, aber in letzter Sekunde gab es dort doch noch den bereits sicher geglaubten Sieg aus den Händen.

Deutlich besser machten es die Mühlrieder Männer I, denn sie gewannen ihr hart umkämpftes Heimduell gegen den KC Pöttmes I mit 5:3 MP. Wohl spielentscheidend hierbei: die Tagesbestleistung von Hans Ottillinger in Höhe von 578 Holz.

Ja, die SCM-Männer setzten gegen den Tabellenachten ihre zurzeit starke Form erneut unter Beweis. So folgte auf den jüngsten Heimrekord in Höhe von 3418 Kegeln jetzt abermals eine reife Gesamtdarbietung (3340), die schließlich dazu ausreichte, um die Pöttmeser um 42 Holz zu überbieten.

Zunächst verlief das Aufeinandertreffen aber ausgeglichen. So behauptete sich Manuel Streicher in seinem direkten Duell zwar mit 3:1 Satzpunkten – aber dafür ging Jürgen Pittius in seiner 120-Wurf-Serie bei 2:2 Satzpunkten leer aus, weil er im Gesamtergebnis mit 552:556 unterlag.

Im Anschluss verlor auch Elmar Eisenhofer sein Duell – mit 549:561 Holz bei 2:2 SP. Dafür hatte Ottillinger (578 Kegel; 2,5:1,5 SP) seinen Kontrahenten die ganze Zeit voll im Griff und holte hiermit einen ganz wichtigen Punkt für das Mühlrieder Team.

Im Endspurt gab es dann erneut eine Punkteteilung, weil nur Markus Streicher bei gewonnenen 3:1 Satzpunkten einen MP für den SCM ergatterte. Für Peter Feigl lief es mit 1:3 SP genau umgekehrt, und so stand die Gesamtpartie nach insgesamt 720 Wurf immer noch unentschieden (3:3 MP). Die letzten zwei zu vergebenden Punkte bekam allerdings der SCM zugesprochen, weil er in den sechs Einzelduellen mit 3340:3298 exakt 42 Kegel mehr zu Fall gebracht hatte. Trotz dieses Erfolgserlebnisses verbesserten sich die Mühlrieder zwar nicht nach oben im Klassement, allerdings sind sie jetzt zumindest schon punktgleich mit dem achtplatzierten KC Pöttmes I. Und der Rückstand auf die zwei Mannschaften davor beträgt nun lediglich nur noch einen Zähler. Anders ausgedrückt: Die Mühlrieder haben den Anschluss zum Mittelfeld definitiv wieder hergestellt. Weiter für sie geht’s am 10. Januar – mit einem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten, den KRC Kipfenberg II.

Weiter zu den SCM-Frauen I, die in Eitensheim völlig unnötig einen Zähler liegen ließen. Der Auftakt war aus ihrer Sicht noch mehr als wunschgemäß verlaufen, denn Melanie Dittenhauser und Elke Egger sackten sofort (dank 3:1 beziehungsweise 2,5:1,5 Satzpunkten) jeweils einen Teampunkt ein. Im Endlauf versuchten dann Barbara Holzbauer und Teamchefin Alexandra Mirwald, den bestehenden 50-Holz-Vorteil weiter auszubauen. Allerdings gelang dieses Vorhaben nur zum Teil, da beide Mühlriederinnen diesmal unter ihren Möglichkeiten blieben. So glänzte Mirwald zwar als beste SCM-Spielerin des Tages (3:1 SP; 499:478 Holz), aber dafür hatte Holzbauer (1:3 SP) klar das Nachsehen. Prompt bekamen die SCM-Frauen auch die letzten zwei Teampunkte nicht mehr zugesprochen, weil sie im Endergebnis knapp mit 1960:1962 Holz den Eitensheimerinnen unterlagen.

Aber trotz dieser völlig unnötigen Punkteteilung bleiben die Mühlriederinnen weiterhin auf der ersten Tabellenposition in der Bezirksliga Nord – vor dem 1. FKC Neuburg I. Ihre nächste Partie dürfen sie übrigens am 9. Januar zu Hause bestreiten – und zwar gegen den momentanen Tabellensechsten, den TSV Etting I.

Von Wilhelm Krähling

05 Okt 2019, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet
02 Nov 2019, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet